Herzlich Willkommen

Über mich

Bild von mir 

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.“

Hey, ich bin Juliane. 29. Naturverliebt, gartenverrückt und unfähig länger still zu sitzen. Entsprechend verbringe ich meine Freizeit am liebsten beim Wandern oder Tomaten pflanzen. Immer mit dabei, meine Hündin Foxy. 

Wenn wir uns nicht gerade verlaufen oder Regenwürmer retten, stecke ich meine Nase in Bücher oder suche nach interessanten Studien im Internet. Meine Interessen reichen von Politik über Umwelt und Gesellschaft bis hin zu Ethik und Tierrechten. Und natürlich Ernährung.

Mit 14 habe ich entschieden vegetarisch zu leben. Seit 2020 bin ich vegan unterwegs. Meine liebe zu Tieren war bei beiden Entscheidungen ausschlaggebend. Nebenbei spielen selbstverständlich auch Gesundheit und Umwelt eine Rolle. Möchtest du mehr über Foxy und mich erfahren, lies dir gerne unsere Geschichte durch. 

Im Januar 2022 habe ich erfolgreich meine Ausbildung zur Ernährungsberaterin beendet. Zusätzlich habe ich Qualifikationen zur vegetarisch/veganen Ernährung, der Beratung von Schwangeren und Stillenden, zur Kommunikation und zum Food Coach erworben.

Meine Absicht war mir eine möglichst breit gefächerte Wissensgrundlage zu erarbeiten, um mich in meiner Beratungspraxis nicht durch einseitige Sichtweisen beeinflussen zu lassen.

Aufbauend auf meinem Wissen aus der Ausbildung und unzähligen Fachbüchern, in Kombination mit eigenen Erfahrungen, helfe ich Dir durch den Dschungel von Ernährungsempfehlungen, um die für Dich passende Ernährung zu finden.

Du hast weitere Fragen oder willst direkt durchstarten?

Nutze gerne das Kontaktformular


Meine Geschichte

Geboren und aufgewachsen bin ich im schönen Rheinland. Mit 10 Jahren verschlug es meine Familie und mich in ein kleines Dorf im Bergischen. Kulturschock! Von der rheinischen Frohnatur zum sauerländer Dickkopf 😉. Keine einfache Zeit. 

Zuflucht habe ich schon damals in der Natur gesucht. Wenn ich nicht grade die Stunden in unserem altehrwürdigen Gymnasium absitzen musste, zog ich gemeinsam mit Freundinnen oder alleine durch die Wälder.

Meine kindliche Unbeschwertheit endete leider mit der Pubertät, denn nach Ansicht einiger gehörte ich eher zu den Schweren. 

Ich machte meine ersten Diätversuche. Zielstrebig wie ich war, mit Erfolg. Natürlich schoss ich Meilen über das Ziel heraus und rutschte in eine Essstörung. So leicht wie sie gekommen war verschwand sie in den nächsten Jahren nicht.

Mit 18 hatte ich zum Glück mein Abitur in der Tasche. Und jetzt? Ich hatte mich mit vielen beschäftigt, aber nicht mit meiner Zukunft. So probierte ich Verschiedenes aus. Ob als Maler und Lackiererin, Bio-Landwirtin oder Baumarkt-Angestellte. Zwischendurch versuchte ich es immer mal wieder mit einem Studium. Agrarwissenschaften in Rostock war klasse, Rostock leider weniger. Als nächstes Biologie in Bonn. Die Stadt war super, der Chemie- und Physikanteil in meinem Studiengang nicht. Schließlich versuchte ich mein Glück in Landau mit einer Mischung aus Soziologie und Umweltwissenschaften. Kurz gesagt, hatte ich meinen Platz immer noch nicht gefunden.

Unterdessen zog es mich wieder in die Natur und ich machte diverse Praktika auf unterschiedlichen Bio-Höfen. Zwischen Möhren ernten, Kartoffeln sortieren und dem Anrühren biodynamischer Präparate (Infos: Demeter) war alles dabei. Was ebenfalls stets dabei war, war meine Krankheit. Nach mehreren erfolglosen Therapieversuchen konnte ich 2017 endlich einen neuen Weg einschlagen.

Mit kleinen Schritten und so einigen Fehltritten ging es bergauf. Nachdem ich es in den letzten Jahren an den meisten Orten nicht länger als sechs Monate ausgehalten hatte, verschlug es mich zurück ins Rheinische und ich wurde in dem netten Stätdchen Euskirchen sesshaft.

Mit neuem Elan stürzte ich mich zunächst in ein Studium der Bildungswissenschaften. Nicht uninteressant, aber irgendetwas fehlte. Die Hintergründe unseres Bildungssystems zu durchleuchten und über die soziale Ungleichheit in Deutschland zu philosophieren war reizvoll und lehrreich. 

Doch wollte ich für den Rest meines (beruflichen) Lebens täglich in grauer Theorie baden?

Mir fehlte die Leidenschaft. Das Gefühl meinen Platz gefunden zu haben. Ich fasste mir schließlich ans Herz und schlug nochmals einen neuen Weg ein. Einer der mich in der ein oder anderen Form bereits lange begleitet hat. Zu einem Thema das für mich im Laufe der Jahre von ganz unterschiedlicher Bedeutung war… Ich entschied mich zu einer Ausbildung als Ernährungsberaterin.

 

Als mittlerweile überzeugte Veganerin war für mich von Anfang an klar, dass ich Menschen dabei unterstützen möchte, wie sie pflanzlich gesund und mit Genuss essen können. 

Geprägt war und bin ich von meiner Liebe zu Tieren und der Natur sowie dem Wunsch zu zeigen, dass Essen mehr ist als das Zuführen von Nährstoffen zur Erhaltung der körperlichen Funktionsfähigkeit. 

Essen stellt nicht nur ein wichtiger Teil unseres Alltags dar, es ist auch ein Spiegel unserer Werte.

Bin ich es mir Wert, auf meine Bedürfnisse zu höheren und mir Zeit für Genuss zu nehmen?
Wie wichtig ist mir meine Gesundheit, die entscheidet, ob ich mit Energie und Freude mein Leben genießen kann?
Und wie beeinflusst meine Ernährung das Außen? Die Tiere, die Welt und andere Menschen?

 

Durch meine Ausbildung möchte ich Dich dabei unterstützen, die für Dich passende Ernährung zu finden.

 

Dein Weg

 

Jeder hat seine eigenen Gründe, sich pflanzlich ernähren zu wollen. Tierliebe, Umwelt, die Gesundheit oder soziale Gerechtigkeit.

Weißt Du Dein warum, zeig ich Dir das Wie.


Damit Du Dein Leben unbeschwert genießen kannst, auf nichts verzichten musst und trotzdem sicher bist, Deinen Körper mit allem Wichtigen zu versorgen.

 

Mit der Veg-Beratung finden wir gemeinsam Deinen Weg.
Eine Ernährung die zu Dir und Deinem Leben passt.

Veg-Beratung – so individuell wie Du.

 

*Hinweis: Solltest Du selbst an einer Essstörung leiden, sprich mit Freunden, Familie oder einer Beratungsstelle. Leben ist mehr.Gib Dir die Chance wieder lächeln zu können.


Foxys Geschichte

Bild meiner Hündin FoxyWuff, liebe Leserin. Ich vermute mein Name ist Foxy. Gelegentlich werde ich aber auch „kleine Nervensäge“ oder „Fresssack“ gerufen. 

Ich möchte Dich nicht wie mein Frauchen lange mit meiner Lebensgeschichte langweilen. Aber mich gar nicht vorzustellen, fände ich doch unhöflich.

 

Geboren und aufgewachsen bin ich in Bulgarien. 2020 hat es mich in das schöne Deutschland verschlagen. Hier genieße ich die Vorzüge gut gefüllter Futternäpfe und warmer Betten. Am liebsten verbringe ich meine Zeit beim Chillen in der Sonne. Und natürlich beim Essen 😉

 

Für mich spräche nichts dagegen, den ganzen Tag von einem sonnigen Plätzchen im Garten aus meinem Frauchen bei der Arbeit zuzuschauen. Leider ist sie passionierte Spaziergängerin. Und weil ich ja das Herz am rechten Fleck habe, begleite ich sie regelmäßig, damit sie nicht so allein ist. Das sie auch bei Regenwetter rausgeht, kann ich zwar immer noch nicht verstehen, aber dafür gibt es nachher immer extra Leckerchen.

 

Natürlich könnte ich Dir noch ausführlich von meiner Abneigung gegen so manchen vorlauten Vierbeiner erzählen. Oder meiner Vorliebe für Menschen mit Futtervorräten in ihren Hosentaschen. 

Aber wie versprochen halte ich es kurz und möchte Dir nur noch den Rat geben, einfach mal in der Sonne zu chillen.

Meine Qualifikationen

Kontakt

*Pflichtangabe

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner